DPolG-Tagesseminar: New Work und mobiles Arbeiten

Onboarding, Feedbackkultur, Digital Leadership, Kollaboration, Transformationsprojekt, Agiles Arbeiten und Arbeitswelt 4.0 das sind alles Begriffe, mit denen sich die Seminarteilnehmer unter dem Tenor New Work auseinandergesetzt haben. Waren sie für einige Kolleginnen und Kollegen schon bekannt, lösten sie bei anderen noch große Fragezeichen aus.

Katharina Hübbe (PERS 23) hat es jedoch verstanden, auf Einladung der DPolG Hamburg den Teilnehmern die Bedeutungen näherzubringen und einen Ausblick zu geben, welche Organisations- und Personalentwicklungsmöglichkeiten sich in der Polizei durch die neue Arbeitswelt ergeben werden.

Klar wurde, dass dies ein Prozess ist, mit denen sich die Gewerkschaften zukünftig verstärkt beschäftigen müssen – die DPolG Hamburg ist gut gerüstet − und auch der Personalrat ist in der Allzuständigkeit zu beteiligen.

Die derzeitigen Verhandlungen zur Ausgestaltung der mobilen Arbeit in der Polizei auch nach der Corona-Pandemie ist dabei ein wesentlicher Teil, ebenfalls ist klar, dass wir uns danach mit dem Thema Desksharing auseinandersetzen müssen.

Das Desksharing eben nicht bedeutet, einfach nur 20 Prozent der Büroflächen einzusparen, weil so viele Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice arbeiten, wurde schnell deutlich. Das es auch bereits sehr positive Ansätze z. B. als Pilotprojekt in der Polizei zu diesem Thema gibt, machte der Vortrag des IT-Leiters, Norbert Ziebarth, deutlich.

Moderne Räume, jeweils vier Arbeitsplätze für sechs Mitarbeiter und dazu zeitgemäße und funktionale Arbeits-, Meeting- und Konferenzräume, zeigten deutlich, was möglich ist, wenn Menschen eingebunden werden, ihre neue Arbeitswelt selbst zu gestalten.

Zusammen mit dem Einsatz von Softphones wird in der IT erprobt, was in ein paar Jahren vielleicht in vielen Büros Einzug halten wird, − die neue digitale Arbeitswelt in einer ansprechenden Umgebung.

Schnell wurde klar, dass dies ein Dauerthema für die Zukunft sein wird und die DPolG Hamburg diesen Veränderungsprozess mitgestalten wird, damit die Vorteile der neuen Welt den Kollegen zugutekommen.

Zunächst aber heißt es erstmal Aufklärungsarbeit zu betreiben und die Kolleginnen und Kollegen in diesem Prozess mit einzubeziehen. Deshalb sind auch seitens des Fachbereichs Verwaltung weitere Veranstaltungen dazu geplant, denn selbstverständlich sind auch wir in der Lage, agil zu arbeiten.

Die Arbeitswelt 4.0, die vor allem durch die Digitalisierung geprägt wird, umfasst viele Veränderungen der Arbeitsformen und Arbeitsbedingungen. Dieser Trend ist im öffentlichen Dienst und auch in der Polizei nicht mehr aufzuhalten.

Nun werden wir als DPolG Hamburg diese Herausforderung selbstverständlich annehmen und unsere Kolleginnen und Kollegen bestmöglich unterstützen!

Fachbereich Verwaltung                                            Hamburg, 25.02.2022

Holzdamm 18
20099 Hamburg
040 - 25 40 26-0
dpolg@dpolg-hh.de