BILD: Sonne stört digitalen Polizeifunk

Rund 53 Mio Euro hat die Hansestadt in den Digitalfunk der Polizei investiert, die Testphase begann 2006- jetzt wurde bekannt: Die Geräte haben eine Art Sonnenallergie, streiken bei gutem Wetter! Nach Informationen der Tageszeitung „Die Welt“ fällt bei den Geräten des britischen Herstellers „Sepura“ bei Sonnenstrahlung immer wieder das Display aus. Folge: Funken unmöglich, der Notrufknopf löst nicht aus. Joachim Lenders von der Deutschen Polizeigewerkschaft:

„Das stellt eine kolossale Gefährdung von Kollegen dar. Wenn das System nicht läuft, muss es abgestellt werden, bis es funktioniert.“
Aktuell wird in Rahlstedt, Wandsbek, Billstedt, Bergedorf, Harburg, Wilhelmsburg, Finkenwerder und Neugraben mit den anfälligen Geräten gefunkt. Die anderen
Stadtteile sollen bis 2012 folgen. Unklar, ob der Termin nun eingehalten werden kann.

Polizeisprecher Holger Vehren: Es handelt sich um Einzelfälle. Wir sind mit Hochdruck dabei, diese Probleme gemeinsam mit dem Hersteller zu lösen.“

Holzdamm 18
20099 Hamburg
040 - 25 40 26-0
dpolg@dpolg-hh.de