DPolG Forderung erfüllt – CO-2 Warner werden angeschafft

Gefahr erkannt…

Endlich: CO-Warngeräte werden angeschafft!

Aus aktuellen Einsatzanlässen mit verletzten Kollegen forderte die DPolG Hamburg im Dezember 2019 und nochmals im September 2021 die Ausstattung aller Kräfte des Primärvollzuges mit Dosiswarngeräten.

Kohlenmonoxid ist ein farb-, geruchs- und geschmackloses Gas, welches von den eigesetzten Kräften ohne Dosiswarngerät im Einsatz kaum wahrgenommen wird.

Während des Einsatzes im September 2021, bei dem aufgrund einer offensichtlich defekten Heizungsanlage eine Anwohnerin verstarb, bewahrte nur das bei der Feuerwehr Hamburg zum Ausrüstungsstandard gehörende Dosiswarngerät die Einsatzkräfte vor schwereren Verletzungen.

Wie nun bekannt wurde, hat die Polizeiführung entschieden, entsprechende Dosiswarngeräte für die FuStw des Primärvollzuges (u.a. an den PK, WSPK und der LBP) einzuführen.

Dazu Thomas Jungfer, Landesvorsitzender der DPolG Hamburg:

 „Die DPolG Hamburg begrüßt die Entscheidung der Polizeiführung, die eine längst überfällige Maßnahme zum Schutz unserer Kolleginnen und Kollegen darstellt.

Allerdings kann dies nur ein Zwischenschritt in die richtige Richtung sein, die DPolG Hamburg wird das Ziel einer persönlichen Ausstattung mit Dosiswarngeräten für den Primärvollzug weiterverfolgen.“

Ein Zeitziel für die Einführung der Dosiswarngeräte kann noch nicht genannt werden, die beteiligten Dienststellen arbeiten gegenwärtig am Aufbau einer Infrastruktur und sondieren bei entsprechenden Herstellern die Beschaffungsmöglichkeiten.

Wir werden den Prozess weiter begleiten und berichten!

Der Landesvorstand                                                                  Hamburg, 06.10.2021

(Hier Flugblatt zum Download)

Holzdamm 18
20099 Hamburg
040 - 25 40 26-0
dpolg@dpolg-hh.de